AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reisen/ Veranstaltungen von BunnyHop-Tours
Nach den Vorgaben der Deutschen Initiative Mountainbike e. V. (DIMB)
Mit der Anmeldung und/oder Teilnahme an einer Reise/ Veranstaltung von BUNNYHOP erklärt der/die Teilnehmer/in, dass er die nachfolgenden Teilnahmehinweise gelesen hat und damit einverstanden ist:

 

§ 1 Begriffsbestimmungen(1) BUNNYHOP  veranstaltet Reisen/ Veranstaltungen. Der individuelle Leiter dieser Reise/ Veranstaltung wird im Weiteren als Guide bezeichnet.(2) Soweit nachfolgend männliche Begriffsbestimmungen verwendet werden schließen diese, soweit anwendbar, die weiblichen Begriffsbestimmungen mit ein.

 

 
§ 2 Verfügbarkeit der Teilnahmehinweise für Reisen/ Veranstaltungen

Die Teilnahmehinweise für Reisen/ Veranstaltungen werden bei jeder Bestätigung von Reisen/ Veranstaltungen von BUNNYHOP per E-Mail oder postalisch versendet. Sollte dies nicht geschehen sein, können die Teilnahmehinweise auch vor dem Fahrtechnikkurs verteilt werden.

 

§ 3 Absage oder Abbruch von Reisen/ Veranstaltungen

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Teilnahme oder Durchführung an einem Reise/ Veranstaltung. BUNNYHOP  und / oder der Guide sind jederzeit – auch kurzfristig – berechtigt, das Reise/ Veranstaltung ohne Angabe von Gründen abzusagen oder abzubrechen sowie Teilnehmer von der Teilnahme an dem Reise/ Veranstaltung auszuschließen.

 

§ 4 Teilnahmevoraussetzungen

(1) BUNNYHOP und/oder der Guide sind berechtigt, die Teilnahme an einem Reise/ Veranstaltung von der Erfüllung besonderer Bedingungen (wie beispielsweise das Vorliegen bestimmter fahrtechnischer Fähigkeiten) abhängig zu machen. Hierauf wird im Einzelnen in der Ausschreibung zu einem Reise/ Veranstaltung hingewiesen. Mit der Anmeldung und Teilnahme an dem Reise/ Veranstaltung bestätigt der Teilnehmer, dass er diese Bedingungen erfüllt. Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen eine schriftliche Einverständniserklärung ihrer Erziehungsberechtigten vorlegen.

(2) Voraussetzung für die Teilnahme an einem Reise/ Veranstaltung sind, sofern nichts anderes angegeben ist, ein technisch einwandfreies Mountainbike sowie eine ausreichende Pannenausrüstung (u. a. Ersatzschlauch, Flickzeug, Luftpumpe, Werkzeug, etc.). Es ist nicht Verpflichtung des Guides, dem Teilnehmer im Pannenfall technische Unterstützung zu gewähren. Kann die Reise/ Veranstaltung aufgrund einer Panne nicht zu Ende gebracht werden, so ist ein eventuell erforderlicher Rücktransport auf eigene Gefahr und Kosten des Teilnehmers durchzuführen.

(3) Alle Teilnehmer haben für eine ausreichende Schutz- und Sicherheitsausrüstung zu sorgen. Hierzu gehören insbesondere eine den Witterungsbedingungen entsprechende Kleidung sowie eine angemessene Schutzausrüstung (z. B. lange Handschuhe, Protektoren). Die Teilnehmer sind verpflichtet, einen Helm zu tragen, der den aktuellen und einschlägigen Sicherheitsvorschriften entspricht. Alle Teilnehmer haben selbst für eine ausreichende Verpflegung und Getränke zu sorgen.

 

§ 5 Gefahrtragung

(1) Dem Teilnehmer einer Reise/ Veranstaltung von BUNNYHOP ist bekannt, dass die Benutzung eines Mountainbikes sowohl auf als auch abseits befestigter Strassen und insbesondere im Rahmen eines Reisen/ Veranstaltungen besondere körperliche Anforderungen stellt und mit spezifischen Gefahren verbunden ist.

(2) Die Teilnahme an einer Reise/ Veranstaltung erfolgt deshalb grundsätzlich auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko.

 

§ 6 Verhalten der Teilnehmer

(1) Die Teilnehmer sind dazu verpflichtet, sich jederzeit so zu verhalten, dass sie sich und andere Teilnehmer nicht gefährden und auf diese Rücksicht zu nehmen.

(2) Die  Teilnehmer sind insbesondere verpflichtet, die im Rahmen der Reisen/ Veranstaltungen gestellten und aufeinander aufbauenden praktischen Übungsaufgaben zu absolvieren und auf Aufforderung des Guides zur Erlangung größtmöglicher Sicherheit zu wiederholen. Den Anweisungen des Guide zur Durchführung einzelner Übungen, insbesondere seinen Sicherheitshinweisen, ist jederzeit zu folgen.

(3) Alle Teilnehmer haben auf öffentlichen Straßen und Wegen die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung in eigener Verantwortung einzuhalten. Darüber hinaus sind die DIMB Trail Rules einzuhalten; die DIMB Trail Rules können unter www.dimb.de nachgelesen werden.

(4) Die Teilnehmer sind sich darüber im Klaren, dass die Reise/ Veranstaltung mit gewissen Risiken und Gefahren verbunden sind und nehmen diese Risiken und Gefahren bewusst und mit vollem Einverständnis in Kauf. Die Teilnehmer sind sich dabei insbesondere darüber bewusst und nehmen es in Kauf, dass es zu Stürzen und daraus resultierenden – auch schwersten – Sach-, Personen- oder Vermögensschäden kommen kann. Gefahren und Risiken können sich insbesondere, aber nicht nur, aus den – häufig auch wechselnden – Witterungs- und Wegebedingungen sowie dem eigenen und dem Verhalten Dritter ergeben. Auch eine nicht ausreichende gesundheitliche Verfassung, mangelnde Kondition sowie Selbstüberschätzung oder unzureichende und nicht den für die Reise/ Veranstaltung oder eine bestimmte Übung vorausgesetzten fahrtechnische Fähigkeiten der Teilnehmer können zu einer Gefährdung der eigenen Person oder Anderen führen.

 

§ 7 Haftung von BUNNYHOP-TOURS

Soweit BUNNYHOP für rechtswidrig verursachte Schäden haftet, gilt Folgendes:

Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet BUNNYHOP unbeschränkt, soweit diese auf einem vorsätzlichen oder fahrlässigen Verhalten (Tun oder Unterlassen) ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

Für sonstige Schäden haftet BUNNYHOP unbeschränkt, soweit diese auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten (Tun oder Unterlassen) ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

Im Übrigen ist die Haftung von BUNNYHOP ausgeschlossen.

Soweit die Haftung von BUNNYHOP ausgeschlossen ist, gilt dies auch für ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Im Falle eines Schadens ist, soweit möglich, der Guide unverzüglich vor Ort unter Angabe von Name und Wohnanschrift zu informieren. Darüber hinaus ist ein Unfall unverzüglich BUNNYHOP unter den Kontaktdaten auf www.BunnyHop-Tours.de zu melden.

 

§ 8 Anmeldung

Nach Eingang Ihrer verbindlichen Anmeldung (Online/Fax/Brief) erhalten Sie i.d.R. innerhalb 7 Werktagen per Post oder E-Mail unsere Anmeldebestätigung. Rechnungsbeträge unter 200,- EUR sind in Summe, andere i.H.v 15 % Anzahlung zu leisten. Bei Reisen inkl. Flug beträgt die Anzahlungssumme 20% des Reisepreises. Die Restzahlung erfolgt jeweils ca. 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Zahlungen aus dem Ausland müssen spesenfrei an BUNNYHOP erfolgen. Dies ist durch Überweisung per IBAN/BIC (S.W.I.F.T.) möglich.
Bei Gruppen-/ oder Geschenkanmeldungen haftet der Hauptanmelder für die vertraglichen Verpflichtungen aller in der Anmeldung aufgeführten Personen.

 

§ 9 Reisepreisabsicherung/Insolvenzschutz

An BUNNYHOP gezahlte Reisepreise sind nach § 651k des BGB durch Sicherungsscheine der R&V Versicherung abgesichert.

 

§ 10 Vertragsrücktritt / Teilnehmerstorno / Umbuchung

» Reisestorno durch Teilnehmer
Eine Stornierung muss schriftlich an BUNNYHOP (Fax, E-Mail, Brief) gemeldet werden. Ein kostenpflichtiges Einschreiben ist nicht notwendig. Maßgeblich für die Höhe der Stornogebühr ist das Eingangsdatum. Wird Ihr stornierter Veranstaltungsplatz von Ihnen sofort mit einem geeigneten Teilnehmer nachbesetzt, fallen keine Stornogebühren an, lediglich eine Bearbeitungspauschale von 30,- EUR. Wird der stornierte Platz nicht sofort von Ihnen nachbesetzt, müssen wir Aufwands-/ Verlustentschädigung erheben:

» bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 15% (bei Reisen inkl. Flug: 20%) des Reisepreises
» ab 29. bis 20. Tag vor Reisebeginn: 30% (bei Reisen inkl. Flug: 40%)
» ab 19. bis 10. Tag vor Reisebeginn: 70%
» ab 09. bis 03. Tag vor Reisebeginn: 90%
» ab 02. Tag oder bei unbegründetem Nichterscheinen: 100%

» Reise Umbuchung/Änderung:
Sie können bis 30. Tage vor Reisebeginn jederzeit Änderungen an Ihrer Reisebuchung veranlassen (z.B. Veranstaltungswechsel, Reisetermin, Zimmerart usw). Hierfür fällt lediglich eine Pauschale von 30,- EUR/Fall an.
Ein Veranstaltungswechsel oder Reiseterminänderung ab 29 Tage vor Reisebeginn ist nur möglich, wenn Sie Ihre gebuchte Reise stornieren und sich zur gewünschten Veranstaltung neu anmelden.

» Storno/Umbuchung » Tagesveranstaltung:
Tagesveranstaltungen können einmalig kostenfrei storniert/umgebucht werden, wenn uns dies mind. 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilt wird. Ab dem 2. Mal umbuchen oder bei Unterschreitung der 48 Stunden, fällt eine Storno/- Bearbeitungsgebühr i.H.v. 30,- EUR/Person an. Bei unbegründetem Nichterscheinen wird die Veranstaltungsgebühr zu 100% fällig.
Sollte bedauerlicherweise ein akutes gesundheitliches Problem die Teilnahme an der Veranstaltung verhindern, sehen wir nach Zusendung eines ärztlichen Atest (per FAX, Mail) oder Einbringen eines Ersatz-Teilnehmers, von einer Stornogebühr ab.

» Storno/Umbuchung » Geschenk- Gutschein/Veranstaltung:
Verschenkte Reisen/Tageskurse/Gutscheine usw. können innerhalb 3 Jahren nach Ausstelltermin storniert werden. Hierfür fällt lediglich eine pauschale Bearbeitungsgebühr i.H.v. 15 % des Gutscheinwertes an, mindestens jedoch 30,- EUR.
§ 11 Vertragsrücktritt durch Reiseveranstalter

Es können Umstände eintreten, welche uns von der Vertragspflicht auf Veranstaltungsdurchführung entbinden:

» bei Zahlungsverzug des Reisenden
» Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl (falls nicht anders ausgeschrieben: 6 Teilnehmer)
» Ausfall unseres Veranstaltungsleiters

Müssen wir vor Veranstaltungsbeginn zurücktreten, erstatten wir bereits an BUNNYHOP geleistete Zahlungen umgehend und in voller Höhe.
Eine Veranstaltung versteht sich nicht als gescheitert, wenn sich z.B. der Tourguide verletzt und die laufende/folgende Etappe per GPS-Gerät gefahren wird. Können wir bis zur übernächsten Etappe keinen Ersatzguide stellen, werden anteilige Kosten erstattet.

 

§ 12 Veranstaltungsdurchführung

» Veranstaltungsabsage/Verschiebung
Veranstaltungen können u.U. kurzfristig vor Beginn abgesagt/verschoben oder abgeändert werden. Diese Umstände können auch während der Durchführung eintreten – bei z.B.:

» Wegveränderungen oder Wegsperrungen jeglicher Art
» Wetterbedingte Absage/Änderung (z.B. bei Gewitter, Unwetter vor/bei Passüberquerungen usw.)
» Notfall bedingt (z.B. gesundheitlicher Notzustand/Unfall eines Teilnehmers usw.)
» Katastrophen jeglicher Art
» Geänderte Gesetzesbestimmungen (welche sich empfindlich auf unsere Veranstaltung auswirken)

Sollte eine Veranstaltungsveränderung wie oben erwähnt eintreten, ist es weder als Mangel noch Leistungsverlust anzusehen. Wir haften nicht für Folgeschäden/Kosten jeglicher Art.

» Mindestteilnehmerzahl
Wurde zur gebuchten Veranstaltung die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl zum Starttermin nicht erreicht, kann die Veranstaltung auch noch kurzfristig verschoben oder abgesagt werden. Hier gilt individuelle Einzelfallregelung. Wird die Veranstaltung dennoch durchgeführt, könnte u.U. der Gepäcktransfer raus gefiltert werden oder bei Mehrfach-Level (TransAlp)Veranstaltungen werden weniger Guides eingesetzt. In diesem Fall wird noch vor Veranstaltungsbeginn mit den Teilnehmern geklärt, ob Sie einen Preisnachlass akzeptieren oder von der Buchung (kostenfrei) zurück treten möchten.

» Mehrfach-Level Veranstaltungen / Kombitouren
Buchen sich zu einer ausgeschriebenen 2-Level Veranstaltung ausschließlich Teilnehmer nur in ein bestimmtes Level ein, wird entsprechend nur dieses gebuchte Level durchgeführt. Dies ist weder als Mangel noch Leistungsverlust anzusehen. Selbstverständlich informieren wir Sie bei Bedarf über diesen Umstand vor Veranstaltungsbeginn. Eine kostenfreie Reisestornierung ist nicht möglich, jedoch eine kostenfreie Umbuchung auf einen anderen Reisetermin/Reiseveranstaltung.

» Fahrtechnikkurse
Diese spezielle Art von Veranstaltungen stellt ein hohes Maß an körperlicher Fitness sowie gesundheitlicher Eignung voraus. Hier werden Mensch wie auch Mountainbike ungewohnt hoher Spitzenbelastung ausgesetzt. Jeder Teilnehmer sollte der gebuchten Veranstaltung entsprechend körperlich (wie auch technisch das Bike) geeignet sein. Wir empfehlen zu Ihrer Sicherheit ein ärztliches Attest einzuholen und im Zweifelsfall zusätzlich Rücksprache mit uns zu halten. Gesundheitliche Einschränkungen (Diabetes, Herz-/ Gelenkprobleme, kurz zurückliegende OP’s, usw.) müssen dem Kursleiter im Vorfeld der Veranstaltung mitgeteilt werden.

 

§ 12 Reisepreisminderung

Wird eine ausgeschriebene Leistung nicht vollständig erbracht (ausgeschlossen sind Angaben über Hm, Km oder Streckenverlauf), kann eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung angeboten werden. Wird eine Veranstaltung infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und wir leisten nicht innerhalb angemessener Frist Abhilfe, kann der Vertrag vorfristig gekündigt werden. Der Teilnehmer kann nach Rückkehr eine Preisherabsetzung verlangen, falls er es nicht schuldhaft unterlässt den Mangel schon während der Veranstaltung beim Reiseleiter anzuzeigen.
Es ist nicht als Mangel anzusehen, wenn Einzelzimmerbucher mal im Doppelzimmer oder Doppelzimmerbucher mal im 3-Bett Zimmer untergebracht werden müssen.

 

§ 13 Gerichtsstand Leistungs-/ Erfüllungsort

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Heidelberg. Für Klagen unsererseits ist der Wohnsitz des Teilnehmers bei Anmeldung maßgebend. Es findet ausschließlich deutsche Rechtsanwendung statt.

 

§ 14 Sonstiges

» Copyright:
Kopieren von Inhalten ist vorsätzlicher Diebstahl und somit eine strafbare Handlung. Die Homepage von BUNNYHOP ist in Art und Strukturierung urheberrechtlich geschützt und beansprucht uneingeschränktes Copyright. Die Nutzung von Inhalten -auch nur Teile von Fotos, Datenbanken oder Texten- muss vorab schriftlich bei BUNNYHOP angekündigt werden. Copyrightverstöße werden sofort zur Anzeige gebracht.

» Datenschutz:
Die Weitergabe von E-Mail/Telefon-Nr. zur Bildung von Fahrgemeinschaften, ist ohne Nachfrage zulässig. Tourfotos dürfen wir im Interesse für BUNNYHOP uneingeschränkt nutzen. Unsere Computerdaten und Datenbanken werden bestmöglich durch Firewalls auf unserem Server geschützt. Eine Verschlüsselung beim versenden von E-Mails erfolgt aus Kompatibilitätsgründen jedoch nicht.

» Haftungsausschluss zur Internetpresänz von BUNNYHOP:
Es kann keine Garantie für absolute Fehlerfreiheit sowie inhaltliche Richtigkeit übernommen werden. Bei Folgen jeglicher Art, aus inhaltlichen Fehlangaben, wird keinerlei Haftung übernommen.

» Nebenabreden, Änderungen, Ergänzungen…
des Vertrages bedürfen grundsätzlich zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Mündliche Zusagen sind unwirksam.

» Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt
Sollte rein zufällig textlicher Inhalt oder die designbedingte Gestaltung der Website fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Textpassagen oder Teile des Auftritts in angemessener Frist geändert bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist.
Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoss gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen!

 

§ 14 Salvatorische Klausel

Sofern eine AGB-Bestimmung unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.